Leichtathletik - 49. Hallenkreismeisterschaften in Holzminden

Am 11.03.18 fanden in Holzminden die 49. Kreishallenmeisterschaften der Leichtathletik statt, bei denen die Leichtathletikabteilung des TV87 mit 30 Kindern und 4 Betreuern stark vertreten war.

Die Jungen starteten in den Wettkampf mit den 30m Vorläufen bei denen sich viele für das Finale qualifizierten und so eine Chance auf die begehrten Medaillen hatten. Unser jüngster Starter des Tages Felix Brunotte (2011) ließ die Konkurrenz in der Altersklasse M8 hinter sich und wurde bei seinem ersten Wettkampf überhaupt über die 30m in blitzschnellen 5,59 Sekunden verdient Kreismeister. Bei dem abschließendem 6 Rundenlauf gewann er in einem heißen Endspurt die Bronzemedaille in 2:16,86 Minuten.

Bei der M9 dominierte Jan Tobolewski (2009) das Feld und gewann mit großem Vorsprung die 30m in 5,74 Sekunden und überlegen die 6 Runden in 2:09,92 Minuten. In der selben Altersklasse gewann Julian Schmidt zweimal Bronze (30m: 6,04s - 6 Runden: 2:12,86) nur hauchdünn hinter dem Zweitplatzierten.

In der Altersklasse M11 musste das Zielfoto im 30m Finale besonders genau ausgewertet werden, denn mit dem bloßen Auge, war selbst für den erfahrensten Zuschauer nicht zu erkennen, wer der Sieger war. So fehlte Lennard Fechner lediglich 1/100 Sekunde zum Sieg, doch beim 6 Rundenlauf lief er von Anfang bis ins Ziel auf der ersten Position und verdiente sich in 1:58,84 Minuten den Kreismeistertitel. Im Hochsprung erreichte er mit 1,20m den zweiten Platz.

Der 12-jährige Fabian Pagel machte es in seiner Altersklasse Jan nach und gewann zwei Kreismeistertitel über die 30m und die 6 Runden. Seine Zeit von 5,17 Sekunden war beeindruckend, doch was er bei den 6 Runden ablieferte ließ ein Staunen durch die Zuschauerränge gehen. In sensationellen 1:42,38 Minuten lief er ein Rennen, dass man so schnell nicht vergessen wird. Er lief von Anfang bis Ende mit beeindruckend hoher Geschwindigkeit das Rennen durch. Dieser beherzte Lauf zauberte den Trainern und Zuschauern ein Lächeln ins Gesicht und auch Fabian war zurecht sehr zufrieden.

Die U10 Staffel der Jungen setzte sich gegen drei andere Staffeln der TV Deutschen Eiche Holzminden eindrucksvoll durch und wurde Kreismeister in der Besetzung von Jan Tobolewski, Julian Schmidt, Felix Brunotte und Florian Brunotte in 1:14,89 Minuten.

Weitere Staffeln der Jungen fielen leider wegen vereinzelter krankheitsbedingter Absagen aus.

Bei den jüngsten Mädchen freute sich Johanna Bernau (2010) verdient über zwei Goldmedaillen über 30m und dem 6 Rundenlauf. Gleich in ihrem allerersten Wettkampf wurde sie Doppelkreismeisterin.

Bei der W9 starteten sieben Mädchen von uns in einem großen Teilnehmerfeld den Wettkampf. Es gab Vorläufe, Zwischenläufe und natürlich das Finale für die vier schnellsten Läuferinnen. In den Zwischenläufen waren von insgesamt acht Starterinnen sechs allein von uns vertreten. Lea Marie Grote und Charlotte Bernau (beide 2009) qualifizierten sich für den Finallauf und begnügten sich mit dem dritten und vierten Platz. Doch im 6 Rundenlauf trumpften unsere Mädchen auf und gewannen Gold, Silber und Bronze in einem tollen Rennen. Kreismeisterin wurde Charlotte Bernau in 2:06,09 Minuten, Silber gewann Finja Klenke in 2:08,98 Minuten und Bronze erkämpfte sich Amy Sudermann in 2:10,08 Minuten. Die weibliche U10 Staffel gewann souverän ihr Rennen und die Mädchen schafften es zur Freude der Trainer sehr routinierte Wechsel abzuliefern. Das viele Training trug Früchte, genau genommen „Goldfrüchte“, denn die Freude der Mädchen über die Goldmedaillen war sehr groß.

Carolin Puschendorf (2008) konnte sich gleich dreimal in ihrer Altersklasse in einem ebenso großen Teilnehmerfeld über Gold freuen. Anfangs noch ganz neu für sie in 1,10m beim Hochsprung, später beim 30m Lauf in 5,67 Sekunden und hervorragenden 2:04,86 Minuten über die 6 Runden dominierte sie das Teilnehmerfeld und freute sich über drei Kreismeistertitel.

Das zweite Goldtriple sollte eine Altersklasse höher so gleich folgen, denn Paulina Maiwald (2007) setzte sich beim Hochsprung mit 1,05m, beim 30m Lauf mit 5,48 Sekunden und dem abschließenden 6 Rundenlauf in 2:15,43 Minuten durch. Merle Glamm freute sich über Silber im Hochsprung und Doppelbronze über 30m und den 6 Runden.

In der Altersklasse W12 lieferten sich Hannah Kleinitzke (2006) und ihre Rivalin Tanja Unverzagt aus Bodenwerder ein echtes Kracherduell über die 30m. Mit der beeindruckenden Zeit von 5,05 Sekunden siegte Hannah phänomenal und war damit sogar schneller als die 14- und 15-jährigen Mädchen. Beim 6 Rundenlauf revanchierte sich ihre Konkurrentin und Hannah wurde in 2:05,13 Minuten Zweite. Knapp hinter Hannah gab es für Emma Bernau in 2:06,87 Minuten den Bronzerang. Beim Hochsprung ersprang sich Dana Bauer mit 1,13m die zweite Platzierung und Emma erreichte mit 1,05m erneut den Bronzerang.

Im 30m Finale der W13 wurde Jana Engelke mit 5,29 Sekunden Zweite und Dritte im Hochsprung mit 1,19m. Beim 6 Rundenlauf zeigen Felicia Appel und Inka Lübke (beide 2005) ein couragiertes Rennen und wurden Zweite in 2:04,01 Minuten und Dritte in 2:05,37 Minuten.

Da bei der weiblichen U14 insgesamt nur zwei Staffeln gemeldet waren, mussten die acht Freundinnen in je zwei 4er Staffeln gegeneinander antreten. Hannah Kleinitzke, Dana Bauer, Emma Bernau und Charlotte Puschendorf setzten sich in einem knappen Rennen gegen Emma Diebel, Jana Engelke, Felicia Appel und Inka Lübke durch.

Danas ältere Schwester Nora (2004) gewann bei ihrem ersten Wettkampf über 30m und Hochsprung Silber und erkämpfte sich beim Kugelstoßen mit 6,48m den Bronzetitel.

In der Summe war es für die Leichtathletikabteilung ein sehr erfolgreicher Wettkampf mit einer Medaillenflut für die Kinder. Das gibt Selbstvertrauen für die kommenden Wettkämpfe im Stadion und für das laufende Training. Die Trainer Werner Scharf und Tim Rothmann, sowie die Helfer Janika, Lena und Nick erwarten eine spannende Wettkampfsaison nach den Osterferien, bei der viele Kinder weitere Leistungssprünge machen werden.