Badminton - Saisonauftakt der ersten Mannschaft: Der Joker hat gestochen

Am Samstag, 8. September, hatte die erste Mannschaft des TV 87 Stadtoldendorf Badminton ihren ersten Spieltag der Saison 2018/19 in Hildesheim. Da Kirsten Kleinwächter nicht mitkommen konnte, sprang Doris Sander-Ohrmann ein – und verhalf der Mannschaft zu einem starken Saisonauftakt.

Zuerst traten die Stadtoldendorfer gegen den MTSV Eschershausen an. Im Doppel ging es schon mal gut los, alle Partien gewannen die Homburgstädter in zwei Sätzen. Sebastian Sander und Ismail Kirmizibayrak gewannen das erste Herrendoppel mit 22:20/21:17. Matthias Becker und Patrick Dehne setzten sich im zweiten Herrendoppel klar mit 21:8/21:14 durch. Birgit Sander und Doris Sander-Ohrmann gewannen den ersten Satz des Damendoppels noch knapp mit 22:20, den zweiten allerdings klar mit 21:12, was die Mannschaft schon mal in eine solide Position brachte.

Das Einzel lief dann nicht so gut: Im ersten Herreneinzel musste sich Sebastian Sander in zwei Sätzen (11:21/19:21) geschlagen geben, wie auch Matthias Becker im zweiten Herreneinzel (17:21/12:21). Patrick Dehne konnte das dritte Herreneinzel allerdings mit 21:13/21:11 für sich entscheiden. Im Dameneinzel kämpfte sich Birgit Sander nach dem verlorenen ersten Satz zurück ins Spiel, verletzte sich dann aber bedauerlicherweise und musste das Spiel im zweiten Satz aufgeben. Die Entscheidung über Remis oder Sieg lag nun bei Doris Sander-Ohrmann und Ismail Kirmizibayrak im gemischten Doppel: Die beiden konnten das spannende Spiel schließlich in drei Sätzen mit 21:14/14:21/21:14 für sich entscheiden. Über einen Endstand von 5:3 konnte sich die Mannschaft definitiv freuen, den man nicht zuletzt dem Einsatz von Doris Sander-Ohrmann verdankte.

Gedämpft wurde die Freude allerdings durch die Verletzung von Birgit Sander, so ging es leider nur mit einer Dame ins Spiel gegen VfV Hildesheim 3. Das Damendoppel musste also bereits kampflos abgegeben werden. Im ersten Herrendoppel gewannen Sebastian Sander und Ismail Kirmizibayrak mit 21:13/21:17. Matthias Becker und Patrick Dehne verloren das zweite Herrendoppel knapp mit 21:16/19:21/16:21. Im ersten Herreneinzel konnte Sebastian Sander das Spiel noch zu seinen Gunsten drehen (13:21/21:16/21:18). Matthias Becker entschied das zweite Herreneinzel mit 21:17/21:16 für sich. Im dritten Herreneinzel musste sich Patrick Dehne mit 10:21/13:21 klar geschlagen geben. Auch wenn Doris Sander-Ohrmann das Dameneinzel in zwei Sätzen verlor, war ihr Einsatz auch in diesem Punkspiel ein voller Erfolg. Sie und Ismail Kirmizibayrak konnten das gemischte Doppel im dritten Satz dominieren (24:22/15:21/21:10). Schließlich hat es nicht ganz für den Sieg gereicht, aber ein Unentschieden trotz Ersatz und verletzungsbedingtem Ausfall kann sich dennoch sehen lassen.

Der erste Spieltag brachte der ersten Mannschaft solide drei Punkte und damit vorläufig den vierten Platz auf der Tabelle. Betrachtet man die Siegesquote der Ersatzspielerin Doris Sander-Ohrmann, die in drei von vier Spielen siegreich vom Feld ging, kann man klar sagen: Der Joker hat gestochen!