Ju-Jutsu - Bezirkskyuprüfung der Ju-Jutsukas in Stadtoldendorf

Die Ju-Jutsu-Abteilung des TV87 Stadtoldendorf war Ausrichter der Kyuprüfung des Bezirks Hannover. Neun Ju-Jutsukas: fünf aus Stadtoldendorf, zwei aus dem Landkreis Hildesheim und zwei aus Hannover, stellten sich der Prüfung zum 2.Kyu (Blaugurt) und 1.Kyu (Braungurt). Vor den Prüfern Roland Kabuß ( 5. Dan, Lehr,- und Prüfreferent im Bezirk Hannover) und Patrik Haas ( 2. Dan ) mussten sie ihr Können unter Beweis stellen.

Mindestens ein halbes Jahr Vorbereitungszeit brauchen die Ju-Jutsukas um durch intensives Training ihr Prüfungsprogramm zu perfektionieren. Dazu gehört unter anderem die Fallschule, Schlag- und Tritttechniken, Bodentechniken, Sicherungstechniken,Würfe, so wie Abwehrtechniken gegen Waffen wie Stock, Messer oder Kette. Des weiteren wollten die Trainer sehen: Weiterführungstechniken, wenn der Gegner Techniken nicht zulässt, Gegentechniken gegen Hebel- oder Wurftechniken des Gegners, freie Selbstverteidigung und freie Anwendungsformen was dem Ju-Jutsu-Wettkampf entspricht. Nach über fünf Stunden verkündeten die Prüfer dass die Leistungen teilweise gut, teilweise sogar sehr gut waren und dass alle Ju-Jutsukas ihre Prüfung bestanden haben.

Vom TV87 Stadtoldendorf dürfen jetzt den Blaugurt tragen: Dennis Rimer, Jannik Hoffmann und Jan Scheffel. Über den Braungurt freuen sich Anke Jünemann und David Haupt.