Handball - Damen: Beinahe Heimsieg gegen Tabellenführer

Die Frauen des TV Stadtoldendorf hatten am vergangenen Sonntag die Sportfreunde Söhre zu Gast in der Rumbruchshalle. Das Hinspiel verloren die TVerinnen mit 27:15 und nach den beiden deutlichen Niederlagen der letzten Wochen machte man sich keine allzu großen Hoffnungen auf einen Sieg, zumal Söhre an der Tabellenspitze der Regionsoberliga zu finden ist.

Trotzdem wollten sich die Homburgstädterinnen in eigener Halle gut verkaufen. Und das ist ihnen auch gelungen.

Zunächst starteten die Gäste besser ins Spiel und führen nach sechs Minuten bereits mit 0:3, bevor der TV durch Stephanie Ahlers den ersten Treffer erzielen konnte. Im Folgenden konnte Söhre den Vorsprung über ein 4:9 bis auf 7:12 zur Halbzeit ausbauen. Bis dahin hatte die beste Torschützin aus Söhre Carolin Hübers bereits neun ihrer insgesamt zwölf Tore erzielt. Sie wurde ab der 25. Spielminute von der TVerin Vanessa Teiwes in Manndeckung genommen. Die TV-Abwehr bekam die Gäste nun besser unter Kontrolle und Julia von Frankenstein konnte viele Würfe aus dem Angriffsspiel heraus parieren. Außerdem hielt sie insgesamt fünf von zehn Siebenmetern. In der zweiten Halbzeit starteten die Stadtoldendorferinnen dann eine Aufholjagd, mit der wohl vor allem die Gäste nicht gerechnet hatten. Nach dem Treffer zum 10:13 durch Fabienne Torunski konnte der Abstand sogar verkleinert werden. In der 45. Spielminute erzielte Stephanie Rauls den 16:17 Anschlusstreffer. Cornelia Jacksch, die insgesamt sechs Treffer erzielte, vergab leider den Siebenmeter zum 17:17-Ausgleich. Drei Minuten vor Schluss stand es dann 20:21 für Söhre und Stadtoldendorf war im Angriff. Leider gelang der Ausgleich wieder nicht und im Gegenstoß erzielte Söhre das 20:22. Bis zum Ende konnten die Stadtoldendorferinnen kein Tor mehr erzielen und so stand es am Ende 20:23 für Söhre. Trotz der Niederlage haben die Homburgstädterinnen bis zum Ende gekämpft und gezeigt, dass sie Handball spielen können.

Für den TV: Julia von Frankenstein, Laura Brüning, Stephanie Rauls (3), Tina Hoffmann, Stephanie Ahlers (1), Jacquelin Hellwig (1), Morine Verwohlt (4), Vanessa Teiwes, Kim Klenke, Fabienne Torunski (4), Cornelia Jacksch (6), Nicole Siebert (1), Sarah Gnioth.