Husch husch husch die Eisenbahn

Auf eine lange Zeit von fast sechsundzwanzig Jahren als Übungsleiterin beim Mutter/Vater/Kind-Turnen kann Angela Vorwerk-Affelt beim TV 87 Stadtoldendorf zurückblicken. Am Donnerstag, 01. September, wurde im Rahmen der Turnstunde die langjährige und äußerst engagierte Übungsleiterin Angela Vorwerk-Affelt von den Eltern, dem Abteilungsleiter Turnen Wolfgang Früh und von den Vorsitzenden des Vereins, Torsten Becker und Sarah Gnioth, mit einem kleinen Präsent für ihre geleistete Arbeit verabschiedet. Nach Jahren als Übungsleiterin beim Kunstturnen und Kassenwartin des Vereins, hat Angela Vorwerk-Affelt von 1990 - 2016 die Kleinkinder mit ihren Eltern wöchentlich betreut.

Ihre freundliche und ausgeglichene Art und ihre Motivation waren nicht nur bei den Kindern sehr beliebt. Durch ihre geleistete Arbeit beim Mutter/Vater/Kind-Turnen hat sie ganze Generationen im TV 87 geprägt. Mit dem Kinderlied „Husch husch husch die Eisenbahn“ endete wie immer die letzte Übungsstunde der „Schaffnerin“ mit ihren kleinen Fahrgästen. Ihrer Nachfolgerin Daniela Meese, die schon seit einigen Monaten als stellvertretende Übungsleiterin in der Gruppe tätig ist, wünschte der Vorstand viel Glück. In Zusammenarbeit mit den Eltern als Unterstützung hofft der TV 87 Stadtoldendorf, dass die Übungsstunden nahtlos weitergehen können.


Die Mutter/Vater/Kind-Turngruppe verabschiedet ihre Übungsleiterin Angela Vorwerk Affelt nach 26 Jahren.

v.l.n.r: Torsten Becker, Angela Vorwerk-Affelt, Daniela Meese, Wolfgang Früh